Beim Videodreh für Sigikid

Die beliebte Kindermarke Sigikid verwendet nur besonders hochwertige Materialien, setzt auf kindgerechtes Design und hohen Spielwert. Produkte des fränkischen Traditionsunternehmens zeichnen sich durch eine besondere Liebe zum Detail aus. Diese Details sollen auch in der Produktion der von TMT konzipierten Werbevideos spürbar sein.

Werfen Sie mit uns einen Blick in einen Drehtag der besonderen Art!

VON DACHBÖDEN, SPINNWEBEN UND KUSCHELBÄREN …

Der Tag vor dem ersten Drehtag ist immer spannend und arbeitsreich. So viel will noch final geklärt werden. Marco, der Kameramann, ist zuständig für’s Equipment, prüft Akkus und belädt den Technik-Transporter. Moritz, der Video-Azubi, holt erste Requisiten. Pamina, die Projekt- und Aufnahmeleitung, organisiert und kontrolliert alle Termine – und präpariert einen neuen Plüschbären, damit er alt und geliebt aussieht. Und endlich ist es Montagmorgen, eine vollgepackte Arbeitswoche beginnt. Für eine kurze Begrüßungsrunde muss Zeit sein, dann geht alles zügig. Es gilt, innerhalb von drei Stunden aus einem komplett leeren Dachboden durch Puppenwagen, alte Koffer und unzählige weitere Ausstattungsgegenstände einen verwunschenen Ort zu machen. Nicht zu vergessen die besonderen Details: Staub und Spinnweben. Der Unterschied ist vielleicht nicht auf den ersten Blick zu sehen, aber er ist spürbar.

Der Zeitplan muss unbedingt eingehalten werden, denn die Hauptdarstellerin ist 4 Jahre alt und darf nur eine begrenzte Zeit am Set bleiben. Das Team ist fast fertig, als Sophia mit ihrer Mutter eintrifft. Um warm zu werden, wird ihr das Set gezeigt – und der Naschvorrat. Natürlich stellen sich alle vor und schaffen eine familiäre Atmosphäre. Positiv gestimmt kann es in die Maske gehen. Drehbeginn. „Ruhe am Set, Kamera bereit? Und bitte Sophia“. Für unsere Hauptdarstellerin wird es jetzt spannend. Langsam, ganz vorsichtig und auf Zehenspitzen schleichend erkundet sie alle Ecken des Dachbodens. Viel Spannendes entdeckt sie und ein besonderes Kuscheltier …

Punkt 13 Uhr fällt die letzte Klappe für diese Szene. Sophia freut sich schon auf den nächsten Tag, das Team baut ab. Die nächste Location wartet, also fahren sechs vollgepackte Autos zum nächsten Drehort. Es folgt eine Pausenzeit mit liebevollem Catering. Die Ruhe wird direkt für eine Regiebesprechung genutzt. Wie werden die nächsten Tage laufen, welche Szenen können vorbereitet werden und wie soll das Kinderzimmer dekoriert werden?

Nachdem alle Details festgelegt sind und die Dunkelheit langsam einkehrt, widmen sich Regisseur und Kameramann der ersten Szene des nächsten Tages. Der Oberbeleuchter baut derweil seine Lichtstative auf und sorgt für die richtige Stimmung im Kinderzimmer.

Es werden noch letzte Fragen über die Outfits der Darsteller geklärt werden. Dann, um 21 Uhr, ist endlich alles erledigt und Feierabend. Am nächsten Tag wird es wieder früh losgehen …

Der Sigikid-Dreh in Zahlen:

0
Stunden Aufwand für 5 Minuten Film
0
gefahrene Kilometer
0
Mitwirkende
0
Kinder am Set
0
Stunden Postproduktion

Unsere Aufgaben bei diesem Projekt:

create

Konzept und Storyboard für 5 Spots

list

Organisation der benötigten Models, Dienstleister, Locations und Props

navigation

Location-, Model- und Outfit-Scouting

free_breakfast

Dekoration der Locations

videocam

Planung, Disposition und Durchführung des Drehs

color_lens

Videoschnitt, Color Grading, Grafik-Animation und Vertonung

SkyHawk 4.0
SkyHawk 4.0 – 3D Visualisierung und Animation
Securai mit Roll-up von TMT
Securai – die Sicherheitsspezialisten
Menü